Jim Kroft (Support Act 2012) Teil 1

Ein Schotte geht auf Reisen!

Ein unglaubliches Vorhaben, die Welt zu bereisen, das wahre Leben einzufangen und die Geschichten zu erzählen. Dies bedarf nur einen kreativen Kopf, seine Gitarre und eine Kamera. Die Rede ist von Jim Kroft, der mit seinem Projekt „ Journey“ gerade auf sich aufmerksam macht. China, Afrika und Russland hat er bereits auf seinen letzten Reisen besucht. Die wohl emotionalste Reise hat er gerade beendet und hat uns mit bewegenden Bildern ein Stück daran teilnehmen lassen.

Jim Kroft3

Aber fangen wir vorne an. Jim Kroft wird im März 1979 in Schottland geboren und zieht Jahre später nach London, bevor es ihn 2007 mit seiner Band Myriad Creatures nach Berlin verschlug. Dort erlebt er, dass Berlin eine Hochburg der Künstlerszene ist, in der man in einer großen Familie aufgenommen wird und sich verwirklichen kann. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Band 2009 mit ihrem Retro-Indirock und ihrem Debütalbum „The Right Way To Do Wrong“ einige Beachtung findet. Im Mai 2010 trennte sich Jim Kroft von seiner Band und beschließt als Independent Sänger die Berliner Clubs für sich einzunehmen.

DebütalbumJK2

Sein Debüt-Soloalbum „Between the Devil and the Deep Blue Sea“ veröffentlicht er 2010. Im selben Jahr schafft er es als Sänger ohne Plattenvertrag mit seiner Debüt-Single „Memories from the Afterlife“ in die TOP 100 der nationalen Mainstream-Airplay Charts.
2011 folgt sein 2. Album „The Hermit & The Hedonist“. Als Werbe-Gag postet er 12 Videos, die die Geschichte des Albums erzählen. Dafür lädt er 12 verschiedene Bands und Künstler ein, um mit ihm ein Video zu machen.

Auch als Support Act zahlreicher Bands verfolgt er sein Musiker-Ziel und so verschlägt es ihn 2012 auf die Sunrise Avenue Bühne. Deutschland, Frankreich, Ungarn, Tschechien (um nur einige zu nennen) waren Stationen auf dem Weg in die große Karriere.
Ebenfalls 2012 erhält er ein Plattenvertrag bei EMI, der aber nach kurzer Zeit aufgelöst wird, weil das Label von Universal übernommen wird. Durch diese Übernahme verliert er leider unverschuldet diesen Vertrag wieder. Das führt dazu, dass Kroft weiter als Independent-Musiker seinen Zielen nachgeht.

One Story One Song

In all den Jahren ist es ihm ein besonderes Anliegen, die Menschen mit seiner Musik zu berühren und seinen Fans nahe zu sein. Denn auch sie sind ein Teil seiner Songs, in denen er nicht nur Selbst-Erlebtes, sondern auch Geschichten, die ihn berühren, erzählt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er 2013 mit Spotify eine neue Idee verwirklicht – One Story One Song! Fans können ihre Lebensgeschichten erzählen. Unter allen Einsendungen werden 5 Geschichten ausgewählt. Aus diesen Geschichten hat Jim Kroft 5 Songs geschrieben, die auch im Studio aufgenommen und auf Spotify veröffentlicht wurden.

7
2013 startete er dann mit seiner eigenen kleinen Filmproduktionsfirma und im selben Jahr erschient sein 3. Album „ Lunatic Lullabies“.

Die Reise beginnt!

Im Jahr 2014 setzt sich dieser kreative Kopf das Ziel, in 2 Jahren die Welt zu umreisen. Ein Trip und die größte Inspiration seines Lebens. In eigener Regie fasst er seine Eindrücke zusammen und veröffentlicht zwei EP´s. Journeys #1 und #2 mit Songs, die in China und Afrika ihren Ursprung haben. Songs, die die Realität erzählen und Fans in der Realität erreichen sollen. Fernab von der Cyber-Welt. Bereits der erste Song „ Break For The Light“ nimmt einen mit auf eine Reise und man ist gespannt auf das, was folgt.
Beeindruckende Bilddokumentationen (Journeys#1) machen Lust auf mehr. Welche Länder folgen und welche Geschichten er uns als nächstes erzählt – wir werden es gespannt verfolgen!

Boat for Sara

JK4In den letzten Wochen lag Jim Kroft ein ganz besonderes Projekt am Herzen: seine Fundraising- Kampagne “Boat for Sara“. Ziel ist es, ein Rettungsboot für die Flüchtlinge vor Lesbos zu kaufen. Im Rahmen seines Reise- und Musikprojektes “Journeys” gelangte Jim Kroft Anfang des Jahres nach Lesbos und Idomeni. Das Leid der Flüchtlinge, mit welchem er dort konfrontiert wurde, war derart ergreifend, dass er spontan ein Hilfsprojekt ins Leben ruft.  Besonders das Schicksal der kleinen Sara, die in seinen Armen fast gestorben wäre, hat den Musiker so sehr bewegt, dass er dieses Projekt ” Boat for Sara” nannte. Um Geld zu sammeln, hatte Jim Kroft eine ganz besondere Idee: das “48hr Album”. Innerhalb von 48 Stunden hat Jim Kroft mit vielen befreundeten Musikern und Produzenten ein komplettes Album aufgenommen. Die Erlöse aus dem Albumverkauf gehen komplett an die Stiftung PROEM AID, die Flüchtlinge vor Lesbos rettet. “Redemption” ist der erste Song vom 48hr Album.

Unglaubliche 18, 867.00 Euro sind bis jetzt zusammengekommen und die Aktion endet heute  – wer sich daran noch beteiligen möchte, sollte sich sputen.

Rund um den Text: Jim Kroft Streetteam, Sina,  FC-Team
Fotos: Christina, Jim Kroft Streetteam, Sina
Quelle: Wikpedia
Video: (c)Jim Kroft

Weitere Infos findet ihr hier:

Homepage
Facebook
Official Streetteam
Twitter
YouTube
iTunes
Instagram

Auch Jim Kroft hatte mit unseren Jungs viel Spaß!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Warning: require(/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18

Fatal error: require(): Failed opening required '/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18