Interview vom Wiesen Konzert mit foreversunrise

Hallo foreversunrise! Wir freuen uns sehr, dass du uns aus Österreich vom Sunrise Avenue Konzert in Wiesen berichten möchtest!
Nach der langen Pause der Jungs war es nun auch für dich endlich so weit, dein erstes Konzert der Fairytales-Best-of -Tour am 30.05.2015 in Wiesen.

Fanclub: Hast du dich vorbereitet oder bist du jederzeit bereit für ein Sunrise Avenue Konzert?
foreversunrise: Top wurde bestellt und eines gleich meiner Freundin geliehen, da ihre Bestellung zu spät geliefert wurde.
Liedertexte können hier wohl schon alle auswendig und die 3 neuen Lieder hat man schon so oft gehört, dass es hier auch keine Textprobleme mehr gibt ….
Die Karten und das Zimmer wurden sofort bestellt / gebucht, als der einzige Österreichtermin dieser Tour bekannt gegeben wurde, damit wir auch sicher dabei sind!
Michaela 6
(c) foreversunrise
Der große Tag – Aufregung – Vorfreude – seid ihr extra früh losgefahren?
Ich habe um 7 Uhr früh meine Freundin abgeholt, denn wir hatten 3 ½ h Autofahrt vor uns. Nach einer Frühstückspause und einer rasanten, staufreien Autofahrt ging es gleich zum Konzertgelände, wo sich schon die ersten Fans eingefunden hatten. Um 10.30 waren ca. 40 Leute da. Es war alles ganz entspannt, nur die Sonne machte den Teer schon fast zum Grill vorm Eingang.
Hast du vor Ort noch bekannte Gesichter getroffen?
Dort trafen wir uns mit einer weiteren Freundin von mir, die wiederum eine Bekannte mithatte. Somit waren wir eine kleine, feine, gemütliche Truppe. Wir lernten auch dort noch ein paar nette Leute kennen.
Michaela 9
(c) foreversunrise
Nachdem ihr euch ein Plätzchen in der Reihe gesucht habt, hieß es auch für euch warten. Verlief diese Zeit weiter so entspannt?
Der Einlass war ein grosses Tor, das nach AUSSEN aufging – da mussten anfangs noch ein paar Transporter aus – und einfahren, deshalb wurde dieser Bereich freigehalten.
Als aber dann die Securitys eine kleine Truppe vor das Tor – linksseitig schickte, brach kurz Panik aus, da ja die 60/70 Leute, die schon da waren jetzt weiter nach hinten in der Schlange gerückt wären. – also sprang alles auf samt Campingsessel, Isomatte, etc…. und lief Richtung Eingang. Nach einiger Zeit hat sich das wieder gelegt, und es ging wieder ruhig weiter.
Nach einiger Zeit kam dann die Vorgruppe “Tagträumer” und die Mitglieder von “Die Band” – das neue Format mit Samu, das ab 25.06. ausgestrahlt wird.
Stellten sie sich zu euch in die Schlange????
Nein, sie sind samt kleinem Fernsehteam, die auch kurze Interviews machten an uns vorbei gegangen und sind schon vorher durch einen Eingang reingekommen.
(c)foreversunrise
(c) foreversunrise
Nach einer Weile tauchte Tourmanager Marcus auf und ein großer, schwarzer Wagen fuhr im Schritttempo vor. Auf dem Beifahrersitz war jemand bis zum Hals mit einer schwarzen Decke eingemummt und erst als er eine Armeslänge weit weg bei uns im Schritttempo vorbeifuhr und uns zuwinkte erkannten wir erst Samu!!!!
Wie, Samu ist an euch vorbei gefahren? Wie cool ist das denn! Was für eine Gelegenheit super Fotos zu machen 
Wir waren alle ganz baff und völlig überrumpelt, es hat keiner gecheckt und auch nur die Kamera gezückt…
Haha, da fährt Samu im Auto, wie Michal Jackson verhüllt, eine Armeslänge von euch entfernt vorbei und keiner macht Schnappschüsse?
Wie ging es dann weiter?
Als dann ca. 1h vor Einlass Regen einsetzte und neben dem Eingang eine Holztür geöffnet wurde, setzte sich die ganze Menschenmenge wieder in Richtung Tür in Bewegung. Man dachte, dass vielleicht durch die kleine Holztür alle eingeschleust wurden….
Die Stimmung kippte da schon merklich, da viele keinen Regenschutz hatten und nun auch einige Leute, die Stunden später kamen, nun einen viel besseren Platz hatten, wie ihnen eigentlich zustand.
Michaela 3
(c) foreversunrise
Jetzt konnte man vom Einlass in Hannover ja schon so einiges lesen, wie verlief der Einlass bei euch?
Als endlich Einlass war, ging das Tor nach außen auf und das Chaos setzte ein…. Von hinten wurde geschoben, obwohl alle nach hinten rücken mussten, da sonst das Tor nicht aufging.
Schließlich ging es aber dann doch gesittet durch die Schleuse zur Kartenkontrolle und dann 2m noch Taschenkontrolle. Schirme wurden abgenommen, Capri Sonne konnte man rein schmuggeln.
Und dann begann der „RUN“ um die besten Plätze!
Ich schaffte es dann in die 2. Reihe. In der linken Ecke vorne beim „Catwalk“ standen die bereits ausgeschiedenen von „Die Band“, die auch sehr redselig waren, was aber der TV Tussi Sophie nicht besonders gefiel.!
Ihr stand also mit den ausgeschiedenen von „Die Band“ zusammen vor der Bühne! Habt ihr euch unterhalten?
Ja, sie waren schon 2 Tage unterwegs, hatten auch teilweise schon etwas vorgeglüht, was die Redseligkeit natürlich förderte und waren richtig nett.
Dann wollen wir hier auch nicht zu viel verraten, aber dann hatten die Finalisten also vor der Vorband ihren Auftritt.
Es wurde für das Format noch einiges gefilmt und auch kurz interviewt.
Zuerst kamen 2 Lieder mit dem Sänger, dann 2 Lieder mit der Sängerin. Von den Beiden wurde dann am Sonntag, 31.05.2015 entschieden, wer es geschafft hat. Der Rest der Truppe war schon fix.
Die bereits ausgeschiedenen feuerten natürlich ordentlich an und machten Party.
Dann kamen nach kurzem Umbau „Tagträumer“ – die Jungs dürfen kaum Autofahren und machen eine Stimmung vor 6500 Leuten, wie es nur selten jemand schafft!
Gut und wie geht’s weiter
Also nach „Tagträumer“ wurde die Bühne noch ein bisschen umgebaut, dann kamen Samu´s „3-Vorspann-Lieder“ und die Menge jubelte, da wir wussten, jetzt dauert es nicht mehr lange.
Die Truppe von „Die Band“ hatte ihren Part geschafft und nun kamen auch wir in die erste Reihe!
Pünktlich um 21.00 ging es los mit Funkytown!
(c)foreversunrise
(c) foreversunrise
Lass mich raten, die Stimmung war nicht mehr zu halten!
Die Stimmung kochte und man sah, wie sehr die Jungs es genossen!
Es wurde bei allen Liedern fleißig mitgesungen, schöne Nebeneffekte wie Knicklichter, Seifenblasen usw., waren natürlich auch dabei, bei WTML und den anderen Balladen.
Sie spielten gleich 3-4 Lieder durchgehend, bevor sich Hr. Haber mal zu Wort meldete.
Er betonte, wie sehr er sie sich freuten wieder in Österreich zu spielen, was natürlich ohrenbetäubenden Lärm durch Klatschen und Zurufe verursachte. Samu sprach auch davon, dass sie es sehr genießen auch wieder die „alten“ Lieder spielen zu können auf der Best-Of-Tour und dass jeder seine Ziele verfolgen soll, ganz egal, was andere darüber denken.
Es gab auch viele „Fliegerküsse“ von Samu und Riku und die Interaktion mit dem Publikum war sehr gut.
Die emotionalsten Lieder waren Nothing is over, WTML und Sweet Symphonie. Zwischendurch immer wieder Lieder zum Abrocken, Hüpfen, Kreischen, etc… Hollywood Hills, Choose to be me und natürlich auch Fairytales gone bad.
Tommy Lindgren war nicht mit am Konzert – sein Teil wurde eingespielt und Samu rappte – so gut es möglich war – mit.
(c)foreversunrise
(c) foreversunrise
Es ist richtig schön zu hören, wie dein „Flash“ noch anhält, aber erzähle ruhig weiter.
Er sprach auch ein paar Sätze deutsch, unter anderem „mein Kopf ist ein bisschen kaputt heute“, weil er kein Teenager mehr ist und ein bisschen Party gemacht hatte. Dann sprach er noch von „Die Band „und dass Helsinki „probably the best concert in the world“ war. Um gleich darauf, dass Wiesen es fast toppen würde. Und dass es sich wieder bestätigte, was ein Mann vor einigen Jahren – Samu sagte:“The austrian audience never fails“.
Dadurch machte sich der blonde Finne natürlich noch mal beliebter im Publikum,als er es ohnehin schon war. Besonders Riku und Sami grinsten wie Honigkuchenpferde, wenn die Menge brodelte.
Die Stimmung war das ganze Konzert – also 2h – auf dem Höhepunkt. Alle sangen und klatschten mit und auch die, die im Regen standen, waren auf Anfrage von Samu in Höchstform.
Die Bühne war sehr gut aufgebaut, sodass man alle Bandmitglieder sehr gut sehen konnt. Die Licht-und Lasershow war einzigartig und auch das riesige Sunrise Ave-Logo das auch nach Ende des Konzertes noch hell strahlte, war schon ein Blickpunkt.
(c)foreversunrise
(c) foreversunrise
Hat dir ein Song gefehlt?
Natürlich hat jeder Lieder, die er gern hören würde – mir hätte jetzt 6-0 und Stormy End gefehlt. Aber ich denke, wenn die Jungs 5 h gespielt hätten, wäre es auch noch zu kurz gewesen.
Hattest du „Hühnerhaut“-Momente während des Konzertes?
Die schönsten Momente sind natürlich, wenn die Jungs auf die Bühne kommen, dann die berührenden Zeilen bei Nothing is Over usw. …..und natürlich die Verabschiedung.
Gab es auch lustige Momente?
Die lustigen Momente, wenn sich Samu beim Reden wieder verhaspelt, wie es auch hier in Wiesen der Fall war.
Jeder hat so seinen ganz eigenen Bezug zu bestimmten Liedern. Welches ist dein absolutes Lieblingslied?
Lieblingslieder hab ich zu viele um nur 1 zu nennen. Die “Choose to be me” – live Version ist natürlich immer der Wahnsinn, aber auch Nothing is Over, ist eines meiner Lieblingslieder.
Man merkte auch, dass alle Band Mitglieder sehr viel Gefühl bei Liedern wie Nothing is Over oder WTML legten.

Gab es noch ein „Highlight“ an diesem Abend?
Nach dem Konzert wurden von allen noch Wasserflaschen, Handtücher und Plecs verteilt und sie suhlten sich im Gekreische. Samu erwähnte während des Konzertes mal, nach Ende eines Songs, dass es really, really loud sei, Riku und Sami hielten sich bei der Verabschiedung mal die Ohren zu.
(c)foreversunrise
(c) foreversunrise
Dann habt ihr wirklich alles gegeben, sehr schön.
Endlich habe ich auch ein Plec ergattert. Habe ja schon lange darauf gewartet. Eindeutig meine schönste Erinnerung an das Konzert!
Ich habe auch viele Fotos und Videos gemacht, da ich meinen „First-Row-Platz“ natürlich ausnutzen musste.
Nach dem Konzertmachten wir noch ein paar Erinnerungsfotos und genossen die angenehme Stimmung.
Und wie geht es für dich weiter?
Der Konzert-Flash hält auch heute – 1 Woche nach dem Konzert noch immer an und in 13 Tagen geht es auf das nächste Konzert nach München.
Geplant wär kein weiteres heuer, aber ich habe mich schon dabei ertappt zu gucken, welcher Termin von den noch anstehenden Konzerten für mich möglich war.
Dein Fazit!?
Summa summarum war es einfach ein wahnsinnig tolles, emotionsgeladenes, überwältigendes Konzert, das sowohl auf – als auch vor der Bühne bis ins unermessliche genossen wurde!
Ich habe bis jetzt bei jedem Konzert neue Freunde kennengelernt, die ich auch nicht mehr missen möchte!
Diejenigen wissen, wen ich meine!
Verbesserungswürdig wäre der Einlass, dass dies anständig geregelt wird, aber dies ist Sache des Veranstalters und man hört es immer wieder, dass dies oft nicht so recht klappt.
(c)foreversunrise
(c) foreversunrise
Vielen lieben Dank, foreversunrise! Es hat richtig Spaß gebracht, mit dir dieses spannende Interview zu führen. Zwischendurch hatte ich sogar Hühnerhaut –Momente.
Viel Spaß in München und wir würden uns sehr freuen, wenn du uns auch von dort berichten magst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Warning: require(/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18

Fatal error: require(): Failed opening required '/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18