Interview Tour-Edition mit Kami Leipzig

Hallo Kami! Schön, dass du uns von deinem nächsten Konzert berichten magst!
Leipzig 20.06.2015
Wie war die Fahrt zum Veranstaltungsort?
Dieses Mal hatte ich einen super kurzen Anfahrtsweg von knapp 40 min. Habe noch Klausi, unser Arschkrokodil vom Bahnhof abgeholt und war zusammen mit ihm, seiner Zeitmama und anderen Verrückten Mittagessen, bevor Klausi seine Stippvisite im Zoo gemacht hat und ich mich mit meiner Tochter und ihrer Freundin gegen 13:30 Uhr zum Konzertgelände begeben habe. Klausi hat so viele Freunde im Zoo getroffen, sodass er danach nicht mehr zu mir durchgekommen ist, da es schon so voll war.

(c)Kami
(c)Kami

Wie hast du die Warterei überbrückt?
Wie beim letzten Mal in Hannover mit Quatschen und Sammeln von Unterschriften. Nur war das dieses Mal anstrengender, da es immer anders kommt als man plant. Es war leider kein Handy- Kontakt möglich, da es keine Verbindung mehr gab. So konnten wir uns leider nicht mehr verständigen. Ich sollte nur für das Osmo Shirt verantwortlich sein, aber dieses Shirt war noch bei Klausi. So hatte ich die anderen 4 „in meiner Obhut“. Beim Unterschriftensammeln für die Shirts für die Bandmitglieder habe ich auch hier in Leipzig nur grinsende Gesichter gesehen, die auch, wie in Hannover, meist alle unterschrieben haben.
Eine Freundin hat mich dabei auf einem Instagram-Bild, auf dem ich mich selbst nie erkannt hätte, gefunden und noch während der Wartezeit an mich geschickt. So was hat man auch nicht alle Tage!
Habe bei der Warterei Manu kennengelernt und mich gleich für Leipzig 2016 verabredet.
Lustig fand ich, dass Manu und ich während der Warterei unsere Karten für Leipzig 2016 via Handy gekauft haben.

Lief der Einlass unkompliziert ab??
Der Einlass dauerte diese Mal gefühlte Stunden bei enormen Gedränge und Geschiebe. Das hat mir genauso wenig gefallen, wie die Tatsache, dass Besucher, die wesentlich später erschienen sind, durch „an der Seite reindrängeln“ schlussendlich eher den Einlassbereich passiert haben und somit weiter vorn standen als wir. Ich habe meine Tochter an der Rollstuhlrampe (gebrochener Fuß) abgeliefert und habe mir einen Platz gesucht.

(c)Kami
(c)Kami

Wo hast du ein Plätzchen gefunden/ konntest du gut sehen?
Nach der Erfahrung in Hannover habe ich mir einen ähnlichen Platz knapp hinterm abgetrennten Security-Gang gesucht und auch gefunden. Nur stand ich dieses Mal in der 2. Reihe hinter noch kleineren Menschen (wie ist das denn möglich?) und hatte deshalb eine super Sicht.
Diesen Platz werde ich bei zukünftigen Konzertbesuchen wohl immer aufsuchen.
Wie hast du die Zeit bis zum Konzertbeginn genutzt/empfunden?
Die Zeit zwischen Einlass und Konzertbeginn gefällt mir am allerwenigsten. Hat man einmal seinen Platz gefunden, sollte man ihn auch nicht mehr aufgeben, da er sonst anderweitig genutzt wird. Die Sorge um meine Tochter (hat sie einen Platz auf dem Rollstuhlpodest gefunden?) konnte mir auch lange nicht genommen werden, da das Handynetz extrem überlastet und somit telefonische Gespräche oder Whats App-Nachrichten nicht möglich waren. Die gute alte SMS rettete mich, als ich kurz nach 19:00 Uhr erfahren habe, dass sie einen Platz gefunden hatte und so auch relativ entspannt das Konzert genießen konnte.

Gefielen dir die Vorbands?
Erstaunlicherweise begann bereits vor offiziellen Konzertbeginn Niila mit seinem Auftritt. Das war unerwartet. Die Musik fand ich so gut, dass ich sogar zu einem eigenen Konzert gehen würde.
(hier kannst du das Video einfügen)
Carpark North ist nicht unbedingt meine Musikrichtung. Aber live ist eben live, da kann man sich sogar so etwas anhören und Gefallen dran finden.

(c)Kami
(c)Kami

Beschreibe das Gefühl, das du hattest, als die Jungs endlich auf die Bühne kamen!
Durch die Vorbands war die Stimmung schon ein wenig aufgeheizt. Der Herzschlag vervielfachte sich und blieb die ganze Zeit auf ähnlichem Niveau. Es war einfach nur megahammermäßig.

Welches war dein Lieblingslied beim Konzert?
Erstaunlicherweise gibt es bei mir kaum Lieder von unseren verrückten Finnen, die ich nicht mag. Daher fällt mir diese Antwort besonders schwer.
Vom Gefühl her ist es immer „Nothing is over“,
von der Live-Athmosphäre „Don´t dance“. Da war die Musik perfekt mit der Lichter-Show abgestimmt. Und eigentlich trägt dieses Lied einen Widerspruch in sich – man kann nicht tanzen, weil das Gefühl es nicht zulässt (du liebst heute einen anderen), die Musik dagegen animiert extrem zum Tanzen.

(c)Kami
(c)Kami

Wie war die Stimmung um dich rum?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese jemals anders sein könnte als ausgelassen. Da wird mitgesungen und geklatscht.

Wie war sie bei unseren Jungs?
Im Gegensatz zu Hannover hatte ich das Gefühl, dass sie wirklich Lust am Spiel, aufeinander und auf die Zuschauer hatten. Es war eine wahre Freude, zuzuhören und zuzuschauen.

Wie fandest du die Songauswahl beim Konzert?
Die Songauswahl war wie erwartet – es konnten ja keine anderen als die auf der CD kommen. Im Nachhinein habe ich mich mit der Setlist von anderen Konzerten (Helsinki, München) beschäftigt und musste feststellen, dass jedes Mal exakt dieselben Lieder in exakt derselben Reihenfolge gespielt wurden. Da fehlt mir etwas Spontanität. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass die Band als letzte Zugabe auf jedem Konzert ein anderes Lied spielen könnte. Da wäre man als Mehrfach-Konzertgänger immer wieder neugierig, welches Lied die Jungs mal wieder rausgekramt haben.

Hattest du „Hühnerhaut“-Momente während des Konzerts?
Ohne jeden Zweifel bei „Nothing is over“. Da geht`s mir sicherlich nicht alleine so.

(c)Kami
(c)Kami

Wie fühltest du dich, als das Konzert zu Ende war?
Das Konzert war so überwältigend, dass es dieses Mal keine Rolle gespielt hat, dass das Konzert schon zu Ende war. Es vibrierte nach und die Musik summte weiter im Kopf. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Live-Konzerte mit den verrückten Finnen süchtig machen könnten.

Wie lange hat der Sunrise Avenue-Konzert-Flash angehalten?
Die Erinnerungen an das Konzert sind immer noch überwältigend. Sie steigern die Vorfreude auf mein letztes Konzert (Hamburg) auf der jetzigen Tour und die Erwartungshaltung auf Leipzig 2016. Ich bin da extrem neugierig, ob sie, wie in Hannover, schon bekannte Lieder als Orchesterversion spielen oder ob neue Lieder vorgetragen werden. Ich hoffe auf letzteres.

Beschreibe uns deinen schönsten Moment an diesem Abend?
Der hat (leider) mit den verrückten Finnen nichts zu tun. Ich hatte meine Geldbörse verloren. Nachdem ich das bemerkt hatte, bin ich sofort zum Parkplatz zurück gefahren und hab den Weg bis dahin, wo ich sie als letztes in der Hand hatte, abgesucht. Ihr könnt meine Freude, als ich sie mitten auf der Straße wiedergefunden habe, sicherlich nachvollziehen.

(c)Kami
(c)Kami

Wenn du mit einem Satz das Konzert beschreiben müsstest, wie würde der Satz lauten?
Das habe ich bereits mehrfach gesagt. Jungs – es war ein megahammermäßiges Konzert. D A N K E

Kami, vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Warning: require(/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18

Fatal error: require(): Failed opening required '/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18