Interview Tour-Edition mit Dani und Laura aus Berlin

Herzlich willkommen ihr Zwei! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns von eurem Berlin-Konzert berichtet!

Wie habt ihr euch auf das Konzert vorbereitet?
Zuerst einmal haben wir uns die Fanclub-Shirts bestellt und uns für die Aktion mit Klausi und den Shirts für die Band eingetragen. Eigendlich wollten wir ja nur ein Shirt übernehmen, aber als wir dann erfahren haben, dass wir alle Shirts samt Klausi übernehmen sollen, haben wir uns richtig doll gefreut.
Dann hatten wir noch eine kleine Liste erstellt was wir alles zum Konzert mitnehmen wollen. Zu Beispiel genug zu Trinken oder Finnlandfähnchen. Die Fähnchen hatten wir auch schon im Vorraus bestellt um sie auf das Konzert mitzunehmen. Nach und nach kam dann alles auf einen Platz und schon war der Tag des Konzertes gekommen. Und an dem Tag haben wir noch tausende Male kontrolliert ob wir auch ja die Eintrittskarten dabei haben!
Und dann konnte es endlich losgehen.

(c) Dani
(c) Dani

Wie war die Fahrt zum Veranstaltungsort?
Die ging um 9:00 Uhr morgens los und nach drei Stunden waren wir auch schon in Berlin. Die Fahrt verlief wunderbar unkomplizert. Keine Staus, noch nicht mal stockender Verkehr! Unterwegs haben wir die ganze Zeit Sunrise Avenue gehört und lautstark mitgesungen und uns somit noch mehr auf das Konzert eingestimmt. Als wir in Berlin einfuhren haben wir gejubelt vor Freude, dass die Fahrt so gut verlaufen war und dass wir endlich da waren.

Seit ihr alles zum Konzert gefahren?
Nein, wir wurden von Papa bzw. meinem Mann nach Berlin kutschiert. Außerdem fuhren noch Jessi (teemu&samu) und ihre Mama mit. Wir hatten uns vor einigen Monaten über den Fanclub kennen gelernt und uns ausgemacht, dass wir zusammen nach Berlin fahren werden.

Wie habt ihr die Warterei überbrückt?
Wir haben uns unterhalten oder auch Fotos gezeigt. Genau ein paar Meter weiter gab es einen Stand wo man Essen kaufen konnte. Da sind wir auch ein paar Mal gewesen. Dann haben wir natürlich auch fleißig Unterschriften auf den Shirts für die Band gesammelt, was richtig viel Spaß gemacht hat! Aber eigendlich verging die Zeit recht schnell!

Habt ihr neue Freunde kennen lernen können?
Oh ja! Zuerst natürlich einmal Jessi und ihre Mama Grit. In der Warteschlange kamen dann noch Kami und Julia (missme) und ihr Mann zu uns. Mit ihnen haben wir uns auch sofort verstanden und haben immer noch Kontakt. Es ist echt schön, dass man jemanden an einem Tag kennen lernt und sofort das Gefühl hat ihn schon ewig zu kennen!

Welche Eindrücke habt ihr beim warten bekommen – von anderen Fans, von der Location.
Die Locatin war sehr schön. Alles lag genau in einem Park. Und der 18.07. war ein sehr warmer Tag weswegen die Schatten spenden Bäume natürlich wie gerufen kamen. Auch die Toiletten und ein kleiner Imbissstand waren nur wenige Meter entfährnt.
Von den Fans haben wir auch nur positive Eindrücke bekommen. Es gab gar keine Anfeindungen wegen der Shirtsaktion etc. Wärend der Aktion wollten auch fast alle unterschreiben. Nur direkt vor dem Eingang saßen einige Fans welche den Eingang blockierten. das hätte echt nicht sein müssen.

(c) Dani
(c) Dani

Wie verlief aus eurer Sicht der Einlass?
Nachdem die Ticketkontrollierer endlich gekommen waren und die letzten Fans aufgestanden waren ging es, wie angekündigt, pünktlich um 18:00 Uhr los mit dem Einlass. Es gab schon Gedrücke und Geschiebe aber es war nicht so schlimm, dass man dachte, dass gleich eine Panik ausbrechen würde. Eigendlich verlief es sehr ruhig. Da wir sehr weit vorn in der Reihe standen kamen wir auch super schnell in das Areal mit der Bühne. Jessi und Laura sind auch schon sofort vorgelaufen um uns gute Plätze zu sichern.

Wo gabt ihr Plätze gefunden? Konntet ihr gut sehen.
Wir standen wunderbar. Von der Bühne aus gesehen ca. in der fünften oder sechsten Reihe und vom Steg aus gesehen in der dritten. Wir standen Links, also auf Rikus Seite. Wegen der perfekten Sicht und der überquellenden Freunde sind wir uns alle erst einmal in die Arme gefallen als wir bei den Plätzen ankamen, so glücklich waren wir. Und man konnte von unseren Plätzen die ganze Bühne überblicken. Einfach pefekt.

Wie habt ihr die Zeit bis zum Konzertbeginn genutzt/empfunden?
Laura: Ich habe mich ein wenig mit den anderen unterhalten, aber eigendlich war ich nur damit beschäftig runzugucken. Alles war so neu und schön für mich, da es mein erstes Konzert in meinem Leben war. Ich habe das Geschehen auf der Bühne beobachtet. Zum Beispiel wie sich Anna Äärelä auf der Bühne umgesehen hat. Das war schon echt cool. Und dann kamen die Vorbands. Niila war schon sehr gut! Aber Carpark North hat es noch mal getopt! Sie haben mich wunderbar auf das Konzert eingestimmt. Zu ihrer Musik kann man sehr gut abgehen! Und als beide Vorbands fertig waren ging die Laolawelle los. Es sah echt so super aus! Besonders wenn man unten im Tal der Arena stand und die Ränge betrachten konnte. Sogar die Bühnenarbeiter haben für einige Augenblicke ihre Arbeit unterbrochen um uns zu filmen! Das war ein so wunderschöner Moment. Ich bin immer noch ganz hin und weg.

Dani: Ich konnte es gar nicht fassen endlich da zu sein. Es war so unfassbar, dass wir so einen guten Platz hatten und alle zusammen stehen konnten! Das hätte ich mir nie träumen lassen! Der Blick auf die ganze Bühne war so umwerfend! Und dann die Vorbands: Niila hat sehr gute Stimmung gemacht aber Carpark North hat mich überwälltigt, sodass ich mir am nächsten Tag gleich die CD bestellt hatte!

(c) Dani
(c) Dani

Beschreibt das Gefühl, das ihr hattet, als die Jungs endlich auf die Bühne kamen!
Laura:
Als Osmo auf die Bühne kam hatte ich gerade eine Flasche in der Hand. Das war nicht so toll. Aber ich war überwälltigt! Da ist ein Mitgleid von Sunrise Avenue! Mittlerweile hatte ich die Flasche auch weggepackt und dann war Sami plötzlich an seinem Schlagzeug! Und Riku stand hinter ihm! Ich konnte es gar nicht fassen und mir stiegen schon die Tränen in die Augen! Dann erst sah ich Raul… Und dann Samu wie er begann Funkytown zu spielen. Ich konnte nur gucken und weinen. Was anderes ging in dem Moment nicht. Es war so eine Wucht an Emotionen die einen in einem einzigen Moment überspühlen kann! Unbeschreiblich!

Dani: Es ging alles zu schnell. Plötzlich Rauch und Lichter und die Musik fing an zu spielen. Und plötzlich stand Samu am Mikro und ich dachte nur: WOW, da sind sie! Nicht mehr nur auf dem Bildschirm sondern in ECHT!

Welches war euer Lieblingslied beim Konzert?
Laura:
Oh, alle waren schön. Aber Nothing Is Over war schon ein Erlebnis. Am Ende des Songs kam Samu den Steg endlang und stand genau parallel zu mir. Ich habe schon die ganze Zeit ein Herz mit meinen Händen geformt und dann har Samu genau in meine Richtung geguckt und gegrinst. Es war soo schön. Ich konnte gar nicht wirklich begreifen, dass das echt geschah. Erst im Nachhinein. Und dann formte auch er ein Herz in meine Richtung.

Dani: Mir hat eigendlich jedes einzelne Lied gefallen! Und nun gefallen mir sogar die Lieder die mich vor dem Konzert nicht so begeistern konnten. Besonders schön fand ich die Atmosphäre bei Welcome To My Life. Und bei Sweet Symphony wurden die Bäume so schön mit sich drehenden Sonnen angestrahlt. Dieser Moment war einfach perfekt…

Wie war die Stimmung um euch herum? Was meint ihr welches Lied beim Publikum am besten ankam?
Die Stimmung, dort in unserer Ecke, war wunderbar. Besser gings nicht! Alle gingen voll zu der Musik ab! Und am besten kam, unserer Meinung nach, Livesaver an. Da haben alle gleich am Anfang angefangen laut zu jubeln. Und es wurde lautstark mitgesungen!

Wie wirkte die Stimmung der Band untereinander auf euch?
Hm, das ist eine schwere Frage. Die Jungs haben bei dem Konzert kaum miteinander kommuniziert. Zwar ab und zu mal ein Lächeln zu den anderen aber das wars auch schon. Es gab gar keine Späße untereinander. Das sieht man ja so oft bei anderen Konzerten.

Wie fandet ihr die Songauswahl beim Konzert?
Die Auswahl war eigendlich wie erwartet, aber es gab auch Überraschungen. Zum Beispiel Stormy End oder Dream Like A Child welche ja nicht auf der Best Of drauf sind und auch nicht so oft von den Jungs gespielt werden wurden gespielt. Das war super!

Welcher Song hat euch beim Konzert gefehlt?
Laura:
Bei mir wars Aim For The Kill, da es mein Sunrise-Avenue-Lieblingssong ist, aber es war vorrauszusehen, dass sie ihn nicht spielen also war es auch keine große Enttäuschung. Traurig war ich allerdings ein bisschen, dass sie Damn Silence nicht gespielt haben. Auf dieses Lied habe ich mich soo doll gefreut, da es bei Aufnahmen von Konzerten immer so wundervoll klingt. Da hätten sie, meiner Meinung nach, Letters In The Sand weglassen können und stattdessen Damn Silence spielen können.

Dani: Es gab schon einige Lieder die ich gerne beim Konzert hören würde. Zum Beispiel Make It Go Away, Into The Blue oder All Because Of You. Aber sie sind ja nicht auf der Best Of drauf weswegen ich mir auch keine große Hoffnungen gemacht habe. Aber dafür haben die Stormy End gespielt und das machte alles wett!

(c) Dani
(c) Dani

Welches war euer Lieblingsspruch von einem der Bandmitglieder während des Konzertes?
Unser Lieblingsspruch kam von Samu (was ja zu erwarten war da die anderen nichts gesagt haben). Es war: “You are on TV today, and when you are on TV it´s sometimes…great. Nach sometimes machte er eine längere Denkpause, wärend der man dachte: Oh, was kommt jetzt für ein Wort? Und dann sagt er schlicht und einfach …great. xD

Hattet ihr “Hühnerhaut”-Momente wärend des Konzertes?
Laura:
Oh ja, fast bei jedem Lied. Immer wieder stiegen mir die Tränen in die Augen, weil es so unfassbar schön und überwälltigend war.

Was war der lustigste und traurigste Moment des Konzertes?
Laura:
Lustig war für mich, als mich und Klausi am Ende des Konzertes plötzlich ein fremdes Mädchen in die erste Reihe gerissen hat. Ich wusste gar nicht wie mir geschah… Und unheimlich traurig war ich natürlich als die Jungs nach der kurzen Verabscheidnung von der Bühne gingen und man realizierte, dass nun alles vorbei ist. Aber Nothing Is Over!!

Beschreibt uns und den anderen Fans euren schönsten Moment an diesem Abend.
Laura:
Der schönste Moment war eigendlich der ganze Abend an sich. Da würde es viel zu viel zu erzählen geben. Ich wäre Morgen noch nicht fertig. 😛

Dani: Nicht nur der Abend! Sondern der ganze Tag war einzigartig und perfekt!

Wie fühltet ihr euch, als das Konzert zu Ende war?
Laura:
Zuerst war man immer noch ganz geflasht und hat immer noch Fotos gemacht, von der Bühne etc. Erst als die Sicherheitsleute angefangen haben einen wegzuscheuchen hat man gecheckt: Oh, jetzt ist es vorbei… Und dann war ich echt traurig…

Dani: Mein erster Gedanke war: Noch mal! Noch mal! Das kann doch nicht schon alles gewesen sein! Ich hatte einen Riesenflash!

Wie lange hat der Sunrise-Avenue-Konzert-Flash angehalten?
Laura:
Die ersten zwei Tage nach dem Konzert war es am schlimmsten. Da hat man die ganze Zeit nur an das Konzert gedacht und wollte über nichts anderes mehr reden. Das ist bei mir aber immer noch nicht so ganz weg. Manchmal kommt es wie eine Welle über mich und ich kann wieder nur über Sunrise Avenue reden! 😉

Dani: Ein wenig hällt der Flash noch bis heute an. Doch am schlimmsten war es die erste Woche danach. Dann kam die Post-Konzertale-Depression und selbst die Konzertkarten für Leipzig nächstes Jahr konnten mich nicht aufmuntern, weil es noch so lange hin ist.

Auf welches Konzert geht ihr noch wärend der anstehenden Tour?
Das nächste Sunrise Avenue Konzert welches wir besuchen werden ist erst das am 12.03.16 in Leipzig. *heul*

Wenn ihr mit einem Satz das Konzert beschreiben müsstet, wie würde der Satz lauten?
Laura:
Perfektheit in Form eines Konzertes (meiner Meinung nach)!

Dani: Das wunderbarste Konzert, welches besser nicht hätte sein können.

Wenn ihr einen Verbesserungsvorschlag fürs nächste Konzert hättet – welcher wäre das?
Die Band könnte mehr auf das Publikum eingehen! In Berlin gabs fast keine Kommunikation zwischen Band und Fans.

Werdet ihr beim nächsten Konzert alles wieder ganz genauso machen – und warum?
Beim nächsten Konzert werden wir auf jeden Fall erst später losfahren, da es ein Konzert mit festen Sitzplätzen ist und man da nicht Stunden vorher da sein muss. Aber beim nächsten Open Air Konzert werden wir wieder alles genauso machen da einfach alles perfekt war.

Laura und Dani

Ein ganz liebes Dankeschön an euch Beiden! Das war ein sehr schönes Interview!

(c) Dani
(c) Dani

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Warning: require(/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18

Fatal error: require(): Failed opening required '/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18