Grand Avenue (Support Act 2007)

Weiter geht’s in unserem Vorgruppen-Special – mit einer weiteren Band aus dem Norden!

(c) MySpace (https://myspace.com/grdavenue)
(c) MySpace (https://myspace.com/grdavenue)

Böse Zungen behaupten ja, dass Dänemark auf musikalischer Ebene im Schatten Schwedens steht. Aber wenn man sich die Liste der dort heimischen Bands mal genauer anschaut, stellt man schnell fest, dass auch die dänischen Wikinger mächtig Fahrt aufgenommen haben. Denn neben Aqua mit „Barbie Girl“, Vollbeat, Saybia – um nur einige zu nennen – kommt auch unser nächster Support-Act aus Dänemark.

Prädikat: “Danish Dynamite”

4 Dänen, die mit ihrer Power und ihrem „Danish Dynamite“* Musikkenner in Nord- und Mitteleuropa überzeugten und sie zu mehr als nur einem „Geheimtipp“ werden liessen.
Noch bevor es einen Plattenvertrag gab, bekundeten zahlreiche Radiosender reges Interesse an ihren Demo-Aufnahmen.
* Begriff aus dem Fußballjargon, der eine Zeit lang den sehr schnellen dänischen Offensivfußball beschrieb.

Grand Avenue

Die Rede ist natürlich von Grand Avenue, DEM Exportschlager aus dem Land des Smørrebrød!
Die 4 Dänen lernen sich 1997 in London auf der School of Music kennen und verlieren sich dann wieder aus den Augen. 2001 nimmt Rasmus Walter den Kontakt zu ihnen wieder auf und sie gründen Grand Avenue.

  • Rasmus Walter (Gesang, Gitarre)
  • Niels-Kristian Baerentzen (Gitarre)
  • Marc Stebbing (Bass)
  • Hjalte Thygesen (Schlagzeug)

Beeinflusst von der Musik der 80er Jahre und ihren Vorbildern U2, Coldplay, Simple Minds verfolgen sie ihre Ziele.

Pressestimmen

CV6Die Kritiker sind sich schnell einig:

Musikalisch in Verdacht geraten, die dänische Version von Coldplay zu sein: sanfter Poprock, der niemanden wehtut…., aber eine gewisse Eigenständigkeit durch Rasmus Walters Stimme besitzt.
Quelle: www.bleistiftrocker.de

Eine Schweizer Zeitung betitelte ihre Liveauftritte in den Clubs als so druckvoll, dass sie auch in großen Hallen ohne Probleme bis in die letzte Ecke dringen könnten.
Als Support-Act von George Michael treiben sie ihre Ziele voran, bis es sie 2007 auf die Sunrise Avenue-Bühne verschlägt.

GA1Das Debütalbum

Ihr Debütalbum „Grand Avenue“ erscheint 2003. Zwei Jahre später folgt das Album „She“.
Nach zwei Nominierungen für den Danish Music Awards wittern sie ihre Chance durchzustarten.

Für die Produktion ihres Albums „The Outside“ holten sie sich niemand geringeres als den U2-Produzenten Richard Rainey, der für seine Arbeit an dem U2 Song „All That You Can’t Leave Behind“ einen Grammy bekam. Diese Entscheidung sollte sich bezahlt machen, denn mit ihrem 3. Album schafften sie einen großen Sprung. Es war das erste Album, welches international veröffentlicht wurde.
2009 veröffentlichen sie ihr 4. Album, welches vorerst nur in Dänemark an den Start geht. Die Cover ihrer Alben wurden von Grafikdesigner Anders Walter, dem Bruder von Rasmus, entworfen.
2010 gelingt ihnen dann der Durchbruch in Deutschland. Ihr Album wird in der Schweiz, Österreich, Niederlanden, Griechenland und Frankreich veröffentlicht.
Leider verliert sich hier die Spur der Band und Rasmus Walter macht durch Soloprojekte auf sich aufmerksam. Wobei er nun eher in dänischer Sprache unterwegs ist, was er mit Grand Avenue zu Gunsten einer internationalen Karriere immer vermieden hat.

Discografie:

GA4Alben:

  • 2003 Grand Avenue
  • 2005 She
  • 2007 The Outside
  • 2009 Place to Fall

Singles/EP:

  • 2003 Take It As It Comes
  • 2004 This Is Not An End
  • 2005 On Your Side
  • 2005 Happy With A Secret
  • 2005 After the Rain
  • 2007 The Outside
  • 2008 Bullet
  • 2010 The Black Heart

 Hier findet ihr mehr über Grand Avenue:

Rund um den Text: FC-Team
Fotos: Katharina F.
Video: (c)Critics

Offizielles Musikvideo zu “Bullet” von 2008

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Warning: require(/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18

Fatal error: require(): Failed opening required '/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18