Geht euren Weg – Choose To Be Me

Moi liebste Mit-Fans!

Es ist mal wieder Montag. Aber das ist nicht nur irgendein beliebiger Tag, denn heute stelle ich euch einen Song vor, der mir wirklich aus dem Herzen spricht, denn er behandelt mein Lebensmotto. :)

CHOOSE TO BE ME – Seid immer ihr selbst.

„I was raised by this town
To believe the words they put inside me…“

Wer kennt das nicht? Verunsicherung, wenn die Menschen um uns herum uns erklären wollen, wie wir sein sollen. Sie wollen uns eintrichtern, welches Verhalten sich ziemt, was man tun muss, um dazuzugehören. Wir glauben ihnen – schließlich brauchen wir sie ja, oder? Lieber hören wir auf, über verrückte Finnen zu schwärmen, offen und direkt unsere Meinung zu sagen, leben „peinliche“ Hobbies heimlich aus, als dass wir ausgestoßen werden.

An all die Menschen da draußen, die sich an die Gesellschaft anpassen: Schluss damit!

„I turned away
I choose the path that I believe in
I stand today
Above the shady nights behind me…“

Lassen wir das hinter uns! Selbstverständlich wollen wir dort bleiben, wo wir uns sicher und geborgen fühlen, im Kreise von Freunden und Verwandten, wollen guten Eindruck bei Kollegen und Bekannten hinterlassen. Aber wozu sollen wir uns verstellen? Damit diese Menschen uns lieben?

Sollen wir lügen, dass wir derselben Meinung wie jemand sind, obwohl sie eher dem Gegenteil entspricht? Dieselbe Kleidung tragen wie der Rest der Welt, damit wir nicht negativ auffallen?

Ich finde, dass jeder einzelne von uns so geliebt werden soll, wie er ist. Es werden kritische Stimmen folgen, die hinter unserem Rücken lästern, die uns verspotten und lächerlich machen, weil wir nicht sind wie sie.

“I knew my name
Would only be for lonely riding…“

Es wird kein einfacher Weg sein, aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Aber nur so können wir erkennen, dass wir keinesfalls alleine sind.

Ist es nämlich nicht viel schöner, wenn wir wissen, dass die Menschen um uns herum uns so akzeptieren und lieben, wie wir sind?

“Choose to be me
To be free to be my way…“

Nur wenn wir wir selbst sind und es auch bleiben, sind wir wirklich frei, denn unser Ich wird nicht länger in den Käfig der Gesellschaft gesperrt. Niemand schreibt uns vor, welche Art von Musik wir hören sollen, welcher Humor erwünscht ist, welcher Kleidungsstil, wie gut wir in der Schule sind oder auf welche Art wir unsere Aufgaben auf Arbeit erledigen.

Am 20. Februar 2008, also vor etwas mehr als 7 Jahren, wurde „Choose To Be Me“ als Single aus dem ersten Album „On The Way To Wonderland“ unserer Finnen ausgekopptelt und erreichte Platz 24 in den deutschen Single-Charts.

Sowohl die rockige Musik, die im Refrain zum Springen und Tanzen auffordert, als auch die rauchig-sanfte Stimme unseres Frontmanns begeisterten damals die deutsche Bevölkerung und tun es auch immer noch, denn ebenso, wie mich dieses Lied berührt, scheint es auch den Jungs aus der Seele zu sprechen.

Das Tattoo, das seit 2005 auch Samus linken Oberarm ziert, ist auch für ihn ein Lebensmotto. In einem Interview sagte er:

“Choose to be me” ist ein Song darüber, wie ich beschloss, all meine Jobs zu kündigen und die Zeit stattdessen für die Band zu nutzen – ich beschloss, einfach ich selbst zu sein. Damals habe ich mir vorgenommen, dass ich mir, wenn wir jemals einen Plattenvertrag kriegen, „Choose to be me“ auf den Arm tätowieren lasse. Glücklicherweise ist es so gekommen.

Und das finden auch wir – was würden wir nur ohne Sunrise Avenue tun?

Eins steht fest: Es würde ein Teil von uns fehlen. Der Teil, der uns hilft, uns zu öffnen und wir selbst zu sein.

Music: Samu Haber
Lyrics: Samu Haber

Zum offiziellen Musikvideo geht’s hier:

http://www.vevo.com/watch/sunrise-avenue/choose-to-be-me/FIB4A0800001

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Warning: require(/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18

Fatal error: require(): Failed opening required '/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18