Don’t Cry – Das neue Carpe Diem?

Carpe diem – seize the day – Nutze den Tag“. Wer von uns kennt nicht diesen, oftmals als ‘altbacken’ betitelten Spruch?

So eben gerade solche Slogans enthalten mehr Wahrheit, als wir ihnen zutrauen.

Genauso ist es doch meist mit Songs. Wir hören die schöne Melodie, genießen die Harmonien und lauschen dem Text. Natürlich fällt direkt auf: „Das stimmt, das sehe ich auch so!“, aber dennoch wird dem wahren Inhalt selten viel Bedeutung zugemessen.

Gerade deswegen ist es wichtig, jedes Lied, das unser Herz schon beim ersten Hören berührt, noch intensiver wahrzunehmen.

Das ist mir bei „Don’t Cry (Don’t Think About It)“ von „Unholy Ground“ damals so richtig bewusst geworden. Ich war begeistert von der schönen Melodie – über den Text habe ich mir aber erst später bewusst Gedanken gemacht.

Dass das Leben aus Höhen und Tiefen besteht, haben wir ja schon öfter gelesen, gehört, gespürt… Und genauso, dass es eben auch nach jedem Tiefschlag irgendwann wieder bergauf geht.

Doch vielleicht ist es ja auch gar nicht so gut, über alles nachzudenken, wenn wir gerade am Boden sind.

Es läuft doch immer so: Etwas wirft uns zu Boden, nimmt die Luft zum Atmen. Wir denken an eine positive Zukunft (oder versuchen es zumindest) – und malen uns andere Situationen aus. Schönere Situationen.

Und schwupps, da ist es wieder – das „Was wäre, wenn?“, was das alles noch viel schlimmer gestaltet und schwärzer präsentiert, als es eigentlich ist.

Darum ist es doch nur viel logischer, nicht an die Zukunft zu denken, wenn mal alles in die Hose geht, sondern den Moment zu nutzen.

I’ll give you a reason to live in the moment“

Carpe diem – seize the day – Nutze den Tag“.

Damit wären wir ja wieder beim Motto. Gar nicht so schlecht, was die Finnen da produzieren, nicht wahr?

Das heißt natürlich nicht, dass wir gleichzeitig alles bisher Geschehene einfach vergessen sollen.

Don’t make mistakes that you’ve already made
Let go, have faith and don’t you be afraid…“

Es heißt lediglich, dass wir nicht in der Vergangenheit leben oder ihr hinterhertrauern sollen – sondern aus Fehlern lernen und nach vorne schauen (wenn auch nicht zu weit).

I’m trying to help you leave your tears behind
This is the moment get them off your mind…“

Und am besten geht das natürlich, wenn wir dabei Hilfe von unseren Liebsten bekommen. Sie zeigen uns, dass das Leben weitergeht und lenken uns von den Fragen ab, die uns so runterziehen und zeigen uns die schönen Seiten des Lebens.

I’ll give you a reason
Move on with me baby
There’s far far nicer things ahead…“

Also vertraut in euch. Lebt nicht in Vergangenheit oder Zukunft, sondern genießt jeden einzelnen Moment eures Lebens zusammen mit denen, die es eben so lebenswert machen. :)

Wie zum Beispiel unsere Finnen, oder…? 😉

https://www.youtube.com/watch?v=1sJ3-yrvKRs

Music: Samu Haber, Jukka Immonen
Lyrics: Samu Haber

Was ist eure Meinung dazu – denkt ihr auch, es ist wichtig, im Moment zu leben mit einer Prise Zukunft?

Schreibt uns im Forum oder auf Facebook. Wir freuen uns auf euch!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Warning: require(/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18

Fatal error: require(): Failed opening required '/www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/wp-blog-header.php' (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01470aa/sunrise-avenue-fanclub.de/index.php on line 18